Winterbetrieb Alde Heizung

Einer der großen Vorteile unseres Campers ist die Winterfestigkeit. Durch den Doppelboden und die Warmwasserheizung ist der Urlaub auch im tiefsten Winter uneingeschränkt möglich. Es ist lediglich darauf zu achten, dass die Wasserleitungen nicht einfrieren, sobald der Wagen eine Zeit lang nicht benutzt wird und beispielsweise zu Hause abgestellt wird. Wenn das Wasser dann gefriert, kann das zum Platzen der Leitungen führen. Eine Reparatur ist an vielen Stellen des Campers dann sehr schwierig, weil schlecht zugänglich. Um das zu vermeiden gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Nach jeder Fahrt die Wasserkreisläufe komplett entleeren und entlüften. Nachteil: Recht aufwändig und es geht viel kostbares Wasser verloren bzw. in den Kanal.
  2. Auf geringer Temperatur durchheizen!

Wir ziehen die zweite Variante vor. Ein weiterer Vorteil ist dabei, dass der Innenraum nicht stockig wird und somit die Polster und Matratzen langlebiger bleiben und keine Feuchtigkeit aufsaugen. Die Alde Heizung bietet hierfür zwei Betriebsmodi an: Elektropatrone oder Gas. Wenn der Camper am Landstrom hängt, kann man theoretisch über die Elektropatrone eine Grundtemperatur halten (Abb. A). Empfehlung ist hier ca. 5-10°. Der Nachteil ist jedoch der relativ hohe Stromverbrauch. Es ist also auf jeden Fall teurer mit Strom zu heizen, als mit Gas. Wer dabei eher an die Umwelt denkt und es sich leisten kann, setzt natürlich auf regenerativen Strom. Denn Gas, als fossiler Brennstoff, ist nicht nachhaltig – klar.
Der Betrieb mit Gas ist also wesentlicher günstiger. Die Temperatur sollte hier jedoch bei 10-15° (Abb. B) eingestellt werden, da es sonst passieren kann, das sich Kondenswasser im Abgasschlauch bildet. Das würde dann eine Störung in der Alde Heizung verursachen. Der Gasverbrauch bei diesem Vorgehen ist eher gering. Mit eine 11l Gasflasche kommen wird locker 6 Wochen hin.

Wichtig ist bei beiden Methoden, die Pumpengeschwindigkeit zu reduzieren, da auch so weniger Strom verbraucht wird. Hängt natürlich von der Pumpe ab. Bei unserer nachgerüsteten Alde D5vario kommen wir mit ca. 8 l/min (Stufe 2) aus (Abb. C).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner